Freiwilligenarbeit in Peru – eine einzigartige Erfahrung!

Spanisch in Cusco, Peru, zu erlernen und als Freiwillige(r) dort zu arbeiten ist eine unvergessliche Erfahrung. Cusco ist eines der beliebtesten Reiseziele der Welt und liegt 3400m über dem Meeresspiegel. Da es die Hauptstadt des ehemaligen Inka-Reiches ist, wirst du dort einen einzigartigen kulturellen Reichtum kennenlernen. 1985 hat die UNESCO Cusco zum Weltkulturerbe erklärt, da es sich seit Jahrhunderten seine Kultur- und Geschichtsträchtigkeit bewahrt.

Beliebte Sehenswürdigkeiten sind z.B. die Ruinen von Sacsaywamán, das Heilige Tal der Inka und Tipon, verschiedenste Museen und die Hauptkathedrale. Die Stadt hat nicht nur ihre eigenen Inka-Ruinen zu bieten, sondern dient auch als guter Ausgangspunkt für Treks und Ausflüge nach Machu Picchu, einem der Neuen Sieben Weltwunder.

Die Sprachschule, die du besuchen wirst, befindet sich in dem wunderschönen Stadtviertel San Blas, das als Künstlerviertel bekannt ist. Rund um den Platz von San Blas, der nur eine Minute Fußweg von der Sprachschule entfernt ist, wirst du eine Vielzahl an Cafés, Restaurants, Bars, Künstlern und eine entspannte Atmosphäre vorfinden. Die Lage unserer Schule ermöglicht außerdem ein schnelles Erreichen (ca. 5 Minuten Fußweg) des Hauptplatzes „Plaza de Armas“.

Auf dem Weg ins Zentrum kannst du den typischen Inkabaustil bewundern und kommst z.B. auch an dem bekannten Zwölfwinklingen Stein vorbei. Die Plaza de Armas ist nicht nur der perfekte Treffpunkt für Menschen aus aller Welt sondern auch der ideale Ort, um die köstliche peruanische Küche auszuprobieren. Cuscos Nachtleben spielt sich ebenfalls rund um den Hauptplatz ab. In den Clubs kannst du gratis Salsa lernen und nebenbei einen exotischen peruanischen Drink nehmen.

Projekte mit Kindern

Pronoi

Pronoi ist ein Kindergarten für Kinder (3-5 Jahre) armer Familien. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung werden sie bis zum Alter von 6 Jahren auf die Schule vorbereitet. Es gibt 14 Kindergärten in den Stadtteilen San Sebastián und San Jerónimo.

Orfanato Jesús mi Luz

Orfanato Jesús mi Luz ist ein Waisenhaus in dem circa 50 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren leben. Jedes wurde entweder von seinen Eltern verlassen oder war Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt.

Casa Acogida Mantay

Casa Acogida Mantay ist eine Obdachstätte für bis zu 20 Frauen, vor allem junge Mütter und ihre Kinder, die zwischen 12 und 18 Jahren alt sind und mit ihren Babys aufgenommen werden.

Apu Tuytun, Cai Cay

Das Proyecto de Niños Apu Tuytun ist ein Kinderhilfsprojekt in der Ortschaft Cai Cay, ca. eine Stunde von Cusco entfernt, mit 70 Kindern, die Nachmittagsbetreuung und Weiterbildung erhalten.

Jardín Aldea

Jardín Aldea ist ein Kindergarten, der sich in einem Waisenhaus befindet. In den drei Klassenzimmern werden Kinder im Alter von 3 bis 5 Jarhen betreut und erlernen grundlegende Fertigkeiten. Eine Person kümmert sich um ca. 30 Kinder.

Tiere und Natur

Ccochahuasi Animal Santuario

Ccochahuasi Animal Santuario ist eine Tierauffangstation. Obwohl das Projekt sehr auf Spenden angewiesen und die finanzielle Lage zumeist kritisch ist, bemühen sich die Leiter darum, so viele misshandelte Tiere wie möglich zu retten.

Viele weitere Projekte

mit Tieren und in der Natur gibt es in Ecuador!

Therapeutische Einrichtungen

Nuevo Amanecer

Nuevo Amanecer ist eine therapeutische Einrichtung, die Drogen- und Alkoholabhängigen Hilfe bietet. In diesem Rehabilitationszentrum wohnen zwischen 20 und 30 Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren.

Centro de Salud Mental Juan Pablo II

Centro de Salud Mental ist eine Einrichtung für arme Menschen aus der Umgebung Cuscos, die eine psychiatrische Behandlung benötigen. Die Patienten werden je nach Art und Ausmaß ihrer Krankheit in Gruppen eingeteilt.

Refugio La Esperanza

La Esperanza ist ein Zufluchtsort für rund 15 bis 25 Mädchen, die Opfer körperlicher und sexueller Gewalt sind. Sie sollen mindestens zwei Monate in der Einrichtung bleiben, wobei sich viele dafür entscheiden ihren Aufenthalt zu verlängern.

Marcavalle Prisión Juvenil

Im Jugendgefängnis Marcavalle sind rund 80 Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren inhaftiert, die Verbrechen wie Diebstahl, Vergewaltigung, Raubüberfall oder Mord begangen haben.